Man(n) trägt schwer

Man(n) trägt schwer, am Welt-Schmerz.

Man(n) versucht fast alles um Alternativen aufzubauen.

Sich uneigennützigst zu engagieren – aber – wird es reichen?

Es ist doch wie mit der Titanic – vollgas voraus – wir fahren ohne Gott im Autopilot gegen die (Eis)Wand.

Danach werden viele sterben – wir hoffen einfach mal, dass wir nicht dazugehören.

Es wird (vermutlich, prozentual) wieder mal mehr die Armen als die Reichen treffen.

Die Armen sind auch einfach zu dumm um:

1. vor zu sorgen
2. zusammen zu arbeiten
3. sich zu organisieren
4. alternativen zu schatten-regierungen aufzubauen

Wo ist Gott, wenn man ihn braucht?

Der Welt-Schmerz äusert sich so:

1. mancher Herzschlag schmerzt

2. man fühlt einen Schmerz im Knochenmark, in den Gelenken, Sehnen… irgendwo zwischen ziehend und stechend, man merkt es ist psychischen Ursprungs.

Besonders wenn die Menschen mit denen man in Harmonie zusammen leben wollte (wenigstens eine Weile) einem eine auf die Nuss hauen und einem nicht zuhören, keine  Rat befolgen, ignorant aber unbewusst ins Messer laufen, dann tut alles besonders weh.

October 24, 2016

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *